Theatergruppe

 

 

Die Laienschauspieler der „Bergradler“ sind stets dafür bekannt ihr Publikum humorvoll und kurzweilig zu unterhalten.

 

Schon bald nach Gründung des Vereins wurden Theaterstücke aufgeführt. Am 03.01.1926 begann es  mit „Ulrich der Wilderer“ sowie dem Lustspiel „Einer muss Heiraten“. Im darauf folgenden Jahr kam das bekannte Stück „Ida von Toggenburg“ zur Aufführung. Ausgefallen sind die Theateraufführungen während der Kriegsjahre.

Wo früher meist dramatische und ernste Stücke gespielt wurden, wie  „Das Schicksal von Barbara Holm“, „Mutter Regina“ uvm., wurden ab den 90er Jahren meist lustige und humorvolle Stücke wie „Ferien am Bauernhof“, „Die wilde Kathy“, „Gucke mer, dass mer’s Heu heimbringe“ uvm. gespielt.

Der Höhepunkt der Theateraufführungen im Jahr 2011 war das Stück „Die Ellerbacher oder die falsche Wilpurg“. Anlässlich des 900-jährigen historischen Jubiläums der Burg Althornberg ist das humorvolle Theaterstück über unsere Vorfahren eigens von Gerd Kienzler aus Gremmelsbach verfasst worden und wurde mit großem Erfolg aufgeführt.

 

Von Beginn an wurden die Theateraufführungen im Gasthaus „Rößle“ aufgeführt und seit 2011 im Dorfgemeinschaftsraum im ehemaligen Schulhaus von Gremmelsbach.

Seit 1989 ist es auch Tradition, die Stücke zusätzlich im Pfarrsaal in Triberg aufzuführen. Diese Aufführungen finden alljährlich im November statt.